Hausmesse in neuem Gewand

Messe – ja – nein – ja – vielleicht? Und dann fällt sie doch wieder aus, weil irgendeine Restriktion gerade greift und alles zu Nichte macht. Es ist ja nicht nur so, dass die Messe ausfällt, sondern die ganze Arbeit der Vorbereitung war umsonst. Nicht ganz umsonst, denn selbst das hat schon einiges an Budget verschlungen. Aber da ist das neue Produkt, dass unbedingt präsentiert werden muss. Man hatte sich so viel von diesem Messeauftritt erhofft. Das Produkt präsentieren. Bestandskunden waren schon eingeladen und der Vertrieb war voller Euphorie. Auch Neukunden sollten auf der Messe angesprochen und vom neuen Produkt überzeugt werden. All das haben wir so oder so ähnlich in den letzten zwei Jahren erlebt. Deshalb MUSS 2022 eine Lösung her, die nicht wieder kurz vorher gekippt wird. 

Hier kommt die gute alte Hausmesse ins Spiel. Allerdings nicht wie vor der Pandemie – live – sondern in einem neuen Gewand. Wir gehen mit der Hausmesse digital. Nicht schon wieder digital… hören wir da einige sagen. Aber was sind die Vorteile kleiner, individueller, digitaler Hausmessen? Ganz klar: Wir umgehen das Risiko einer Stornierung wegen der Pandemie. So weit so gut. Aber was der wirkliche Vorteil ist: Mit der neuen digitalen Technik lassen sich Produkte in 3D präsentieren. Wenn gewünscht freischwebend neben dem Präsentator. Teile können herangezoomt werden. Einen Blick auf das Produkt, wie es der interessierte Besucher live nie erleben kann. 

Zusätzlich können in unterschiedlichen digitalen Räumen Experten für gezielte Kundenfragen zur Verfügung stehen. Das schafft vertiefte Einblicke in das Unternehmen und in die Produkte. Somit finden alle Themen rund um das Unternehmen und die Produkte einen entsprechenden digitalen Rahmen.

Der nächste unschlagbare Vorteil der digitalen Hausmesse: Wir können ganz genau tracken, wer wie lange in der Präsentation anwesend war. Wenn es Produktbroschüren oder Video-Material gibt, können wir hier auch genau tracken, wer welches Material/Video wie lange angeschaut hat. Daten, mit denen der Vertrieb im Anschluss ganz gezielt auf den Kunden und seine offensichtlichen Wünsche eingehen kann.

Persönlicher Austausch

Euch fehlt der Socializing Aspekt? Weit gefehlt. Auch das können wir umsetzen. Vom Gin-Tasting bis hin zur Live-Band. Oder einfach mal ein Alpaka als kleine Abwechslung einladen.

Eine persönliche Einladung interessierter Käufer in die firmeneigene Ausstellung runden das Hausmesse Konzept ab. Somit kommt man dann auch mit dem Kunden persönlich in Kontakt und zwar nicht im Trubel der großen Messen, sondern mit individuellen Kunden-Terminen. Keine Massenveranstaltung, auf der man ausschließlich Daten sammelt oder Messebesucher einfach wild Kataloge einsammeln, die dann meist anschließend im Abfall landen!

Wir bieten mit unseren „Sales Engine Events“ die individuelle Lösung für Produkthersteller und Kunden. Nah am Kunden, aussagekräftige Daten, individuelle Akquise.

Wenn ihr mehr hierzu wissen wollt, schreibt uns gerne an cherries@black-cherries.de

Fotos:

© Unsplash // note thanun
© Next Level
© Unsplash // Sigmund

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.